NV Thalwil

Aktuell

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus dem Verein sowie allgemein Interessantes zu Natur- und Vogelschutz.

28.02.2005: Seidenschwänze in Thalwil

Zur Zeit erlebt die Schweiz einen der seltenen Einflüge von Seidenschwänzen. In den letzten Tagen wurden auch in Thalwil wiederholt Seidenschwänze beobachtet.
Diese farbenprächtigen Singvögel stammen aus Nordskandinavien und Nordrussland. Nur bei Nahrungsknappheit im Norden gelangen sie ausnahmsweise südwärts bis in die Schweiz.

Die letzte grössere Invasion fand im Winter 1989/90 statt. Im Mittelalter wurden solche Einflüge als Vorboten eines Unglücks gedeutet, und die Vögel wurden fälschlicherweise als Pestvögel bezeichnet.

Knappes Futterangebot löst Invasionen aus

Im Brutgebiet ernähren sich Seidenschwänze grösstenteils von Insekten. Ausserhalb der Brutzeit sind die Vögel stark vom Angebot von Beeren und Früchten abhängig. Günstige Witterungsbedingungen und ein reichliches Beerenangebot lassen die Seidenschwanz- Bestände markant anwachsen. Die Vögel überwintern dann meist im Brutareal oder nur wenig südlich davon. Nach einer solchen Gunstperiode folgt oft ein Jahr mit knappem Beerenangebot. Dies löst Massenbewegungen aus, bei welchen im Extremfall einzelne Vögel sogar Mittelmeerinseln erreichen.

>>> Weitere Informationen und aktuelle Beobachtungen (Vogelwarte Sempach)